Rock-Musik Gothic Rock Psychodelic-Rock

Gothique

Ich habe Gothique als Essay um 1999 angenfangen.
Ich wollte, als Anhänger der Gothic-Rock-Szene auch für mich endlich erfahren, woher einerseits das Wort Gothic kommt, aber vorallem welche Bedeutung der Begriff "Gothic" in der abendländischen Literatur, Musik besass, dass Künstler der Neuzeit sich auf dieses "Klischee" besannen und Bücher, Filme und in den ca. letzten 20 Jahren Rockcmusik schrieben, die all diese Klischees benutzen und versinnbildlichten.
Obwohl das Essay schon "alt" ist, ist es, meines Erachtens immer noch nützlich, um einige Klischees, derer wir uns in unserer sog. "Schwarzen Szene" bedienen vollkommen zu verstehen.
Denn ich gehoere nicht zu denen, die einer Mode zelebrieren, sondern für die Gothic ein Teil ihres Lebens, ein Teil ihres Wesens ist, ohne dass sie es auch nur annähernd erklären koennen und auch wollen.
Mittlerweile gibt es zwar viele Webseiten über Gothic, meistens von Gothix vefasst, aber sie alle liefern keine Erklärungen über die "literarische Herkunft" ab.


Gothic: Die Bedeutung:

Mit dem Begriff GOTHIC assoziiert man drei verschiedene Definition: Der Name Gothic bezeichnet den indogermanischen Volksstamm der GOTEN.
Deren Name (der Goten) zog man später heran, um einer Richtung der architektonischen Baukunst einen Namen zu geben.
Durch die ihre Fremdartigkeit und kriegerischen Sitten versetzten die Goten, in der Zeit der Vouml;lkerwanderung, in den weitgehend romanisch geprägten Ländern Europas die Bevoelkerungen in Angst und den Schrecken.
Der Name, Goten, wurde von den Gebildeten, die damals fast nur aus dem Klerus kamen, bewusst mit schlimmster Barbarei gleichgesetzt. Daher kommt auch eine weitere Bedeutung des Wortes GOTHIC.
Im englischen steht der Begriff gothic (in der Kurzform: GOTH) für: barbarisch, fremdartig & gruselig, hat also der Bedeutung nach etwas von den Woertern alien & thrill. GOTHIC wurde im Mittelalter stark mit barbarisch (fremdartig) assoziiert.

In der Neuzeit, Ende des 19. Jhd. passt für die Definition wohl der Begriff "weird" eher den Kern. Das sollte wohl die für die damaligen Bevölkerung Europas, die stark durch die roemische Kultur beeinflusst war, die grosse Andersartigkeit betonen.
GOTH : oder (goth ist die Kurzform von GOTHIC) gothic steht in der englischen Sprache für "schaurig, schön". So ähnlich wie der Begriff Thriller. Damals war es "schick", Goth zu verwenden, drückte er doch etwas "barbarisches, fremdes" aus. (s.h. HERR DER RINGE, wo TOLKIEN die leicht abgewandelte Form "GOR" nimmt, wahrscheinlich geschrieben nach der PHONETIC???)
(Den Stil der Architektur : Gotik, lasse ich hier aus)





Die Gothic - Novel:

Die Verwendung in der Literatur:

Mit dem Begriff der Gothic Novel wird eine Literaturgattung bezeichnet, die als Frühform der soge- nannten Horror-Literatur bezeichnet/ betrachtet werden sollte.
Zwar war diese literarische Gattung im heutigen Sinn keine Horror-Literatur.
Bei der klassischen Gothic Novel allerdings, wird der englische Ausdruck goth (gothic) richtig ergänzt; nämlich im Sinne von befremdlicher, ungekannter Art, die einen deswegen Gruseln lässt. Eben eine schoene Gruselstory.

Die Gothic Novel kam aus dem damals fortschrittlichsten Land der Welt, Grossbritannien, und schwappte auf Frankreich und Deutschland über.

Die Bezeichnung Gothic Novel für eine literarische Gattung (Gothic Novel) kam im ausgehenden 18.Jhd auf.
Heute wird sie komischer weise nur bis in das des 19. Jahrhunderts für die Literatur der Epoche zwischen (ca.) 1790 & 1830 verwendet.
Ich finde das sehr bemerkenswert, weil diese Literatur erst sehr viel später den eigentlichen Hoehepunkt ihrer Popularität erreichte!

Die heutzutage gut bekannten und beliebten Romane entstanden weit später und waren Werke von Autoren, die Generationen nach der literarisch festgelegten Epoche lebten. Eine Ursache für die Beliebtheit der Gothic Novels:

Sowohl der Autor des Roman Bram Struker : Dracula, wie auch die Autorin Marry Shelly: Frankenstein wussten es in ihren Romanen geschickt mit den ängsten, aber vor allem den verborgenen und unterdrückten geheimen Sehnsüchten, vorallem der Sexualität zu spielen und den Reiz des Verbotenen geradezu sinnlich zu erzählen.
London war gegen Ende des 19Jahrhunderts gerade zu das Sinnbild der zivilisierten Welt, zumindest sahen das die Briten so! Es war das sogenannte viktorianische Zeitalter.
Es herrschte eine extrem, gerade zu prüde Einstellung zur menschlichen Sinnlichkeit und vor allem Sexualität vor!
Sex wurde, vor allem in der Mittelschicht und dem Adel, wenn überhaupt nur in der Ehe und im Verborgenen vollzogen. über geheime Wünsche zu reden galt als extrem unschicklich, war gerade zu verpoent. Frauen, die das aussprachen, undenkbar!
Wenn aber Frauen ihre Wünsche auslebten, wurden sie nicht oft von der Gesellschaft gemieden und galten als Flitchen! In dieser Zeit musste ein Roman der von solcher Sinnlichkeit gerade zu strotze einschlagen wie eine Bombe!

Die Autoren der Gothic Novels spielten mit ängsten der zeitgenoessischen Menschen, des Ausgehenden 19.Jahrhunderts, mit der Angst des "Fin e si�le". Es war eine Zeit, in der ständig neue wissenschaftliche, technische, medizinische, etc. Entdeckungen gemacht wurden, in der alles moeglich schien, nichts mehr als unmoeglich angesehen wurde. Zum ersten Mal schienen den Menschen Sachen offenzustehen, von denen sie bisher nur geschwärmt hatten.
Da ist es, zum Einen, logisch, dass es ängste, vor allem im Bildungsbürgertum, davor gab, dass Wissenschaftler ,die Goetter der damaligen Zeit, Monster wie in Frankenstein, Der Golem, etc. erschaffen koennten.
Zum anderen kam eine irrationale Angst auf, dass jetzt, wo nichts mehr undenkbar war, es auch wissenschaftliche Beweise für Vampyre wie im Bram Strukers Dracula, Werwölfe, etc. geben müsste. Der sogenannte Aberglaube erlebte eine Renaissance.

Die Gothic Novel Geschichten gelangten bis in die höchsten Gesellschaftsschichten. Gerade dort wurden sie sehr beliebt, wie später die Kriminalromane.





Neue wissenschaftliche Romane:

Unbedingt sollte man hier den "ersten Sience Fiction - Autor" der Neuzeit beachten, der aus Frankreich kam: Jule Verne. Sein wissenschaftliches und technisches Wissen war unglaublich. Er verwendete, wie eigentlich alle guten Autoren der damaligen Zeit ein besonderes Stilelement: Fakten wurden mit Erdachtem so geschickt vermischt, dass man sich oft genug fragte, wo den nun die Sience aufhörte und die Fiktion anfing.

Meines Erachtens ist es bezeichnend, dass die grössten Autoren der Gothic Novel - Strömung, alle aus dem Bürgertum entstammten. Eigentlich müsste ich korrekter Weise schreiben, der "Neo - Gothic Novel"- Strömung in er Literatur. Nach den, in ganz Europa, missglückten 1848er Revolution zog sich das "Bildungsbürgertum" aus dem politischen ins Privatleben zurück. Die sogenannte "Schöngeisterei" entstand.
In der Mitte der 18hunderte Jahre entstand in der Literatur eine neue Strömung, die viele Elemente von der Gothic Novel übernahm. Sie wurde später als Romantik bezeichnet.
In Deutschland traten diese neue Elemente vorallem bei Grimm s Märchen deutlich hervor. Denn, sowohl Gesellschaftskritik, als auch Regierungskritik gab es, nur noch angedeutet, meistens gut versteckt in Märchen. Die Märchen der Gebrüder Grimm, sind zeitgenössische Kritiken an der Gesellschaft Deutschlands.






Die Geburtsstunde weitere Literaturgattungen?

Im Fin e si�le kann man, glaube ich, auch die Geburtsstunde des "modernen Kriminalromans" ansetzen, den man heute als Thriller bezeichnet. Thriller kamen Ende des letzten Jahrhunderts verstärkt auf, natürlich auch deswegen, weil sie in waren und dem jeweiligen Autor eine Menge Geld einbringen konnte.
Als Qülle der Inspirationen muss man unbedingt die besondere Stellung Amerika beachten. In Amerika entstanden in den letzten beiden Jahrhunderten, die neuen avagandardistische Strömungen, die immer die stärksten Impulse in jegliche Literatur einbrachten. Die genialsten Geschichten jedoch, schrieben letztlich Autoren der sogenannte "Alten Welt".



H.P. Lovecrafts neue Literatur aus Amerika:

Lovecraft ,der eigentlich populärste Autor, der amerikanischen Variante der Gothic Novel ist "ein Kind der Zeit", der Romantik, gewesen, der den Stil der Gothic Novel absolut perfekt übernahm. Seine Neuerung war es jedoch, dass er alles etwas dicker auftrug, eigene Stilelemente einsetzte ,die seine berühmtesten Geschichten prägten, und so ein neues Genre schuf. Alt und doch neuartig. Seine Stilelemente waren neuer als das der Romantik, der Gothic Novel und vorallem cthonischer.
Fast zwei Generationen vorher hatte eine anderes Genie die Liebhaber der Literatur, die gesamte Welt in seinen Bann gezogen: Edgar Ellen Poe. Dessen Werke waren Gothic - Novels der "Reinkultur", obwohl sie später geschrieben wurden und veröffentlicht wurden, als die Literatur angesiedelt wurde. Die Werke Poes beeinflussten den jungen Lovecraft in sehr hohen Masse! Poes Werke inspirierten Lovecraft, seine eigenen Ideen endlich aufzuschreiben und vor allem richtig auszuschmücken. Die Mischung der von Lovecraft benutzten literarischen Stilelemente waren so neu, dass es keine Bezeichnung, keinen Namen dieses Genre gab, und bis heute nicht gibt! Dieser Autor, dieses erzählerische Genie mischte absolut perfekt, die Gothic Novel mit dem Kriminalroman ,im Stile des Thrillers (der erst fast 50 Jahre später geboren werden sollte), mit Mythen und Legenden von Hunderten von Völkern, in denen immer ein Körnchen Wahrheit steckte. Dieses neue Phantastische Genre könnte man heute als Weird (engl.: seltsam, befremdlich) Fiction bezeichnen. Dieser Autor wurde zur Inspiration für eine unglaublich grosse Zahl von Autoren weltweit, die teilweise bewusst, teilweise unbewusst seine Gedanken kopierten & aufnahmen.
Howard Philip LOVECRAFT schuf ein neues GENRE, dass Jahrzehnte später eine Menge genialer "Film-Künstler" wie z.B. FRITZ LANG inspirieren sollte.





Die Renaissance der Gothic - Novel im Film:

Neue technische Möglichkeiten, Dinge zu vervielfältigen, boten zu allen Zeiten die Chance, Genren, die an Popularität verloren hatten, wieder einen neuen Schwung zu verleihen.
Die neue einzig artige Erfindung Ende des letzten, des 19. Jahrhunderts war die der Cinematographie in Frankreich. Vereinfacht sprach man später von Kino, das war einfacher und einprägsamer.
In den 20ern, 30ern des 20. Jahrhunderts, des boomten in diesem neuen Medium vor allem Filme, die Themen der Gothic Novel bearbeiteten. Zu nennen ist hier sowohl NÖSFERÄTÜ, als auch METROPOLIS, die beide zur Gattung der Gothic Novel zu zählen sind.

Erst Anfang 40er Jahre trat, meiner Meinung nach, endgültig eine, vorübergehende, Aufteilung des Genres auf, die sich zu zwei Hauptströmungen kristallisierte: zur Since Fiction und zur Fantasy. Diese Trennung bewirkte jedoch überraschender Weise einen Boom beider Genres. Besonders das aufkommen des Tonfilms ermöglichte es endlich eine perfekte Stimmung zu erzeugen. Diese Stim- mung wurden lange nur im populären Horrorfilm Genre erreicht, die sich eng an die Vorlagen der Gothic - Novels anlehnten, deren Stilelemente bis ins kleinste Detail übernahmen! In den 40er Jahren traten die Horrorfilme hinter die Since Fiction Filme. Die "filmischen Hauptströmungen" der Since Fiction und Fantasy, letztere lange Zeit nur durch die Horrorfilme vertreten, wuchsen lange Zeit getrennt heran. Sehr selten mischten Regisseure die Genre wieder.

Seit den Anfang der 70er veränderte sich das Filmgenre massgeblich.
Aber erst Ende der 70er Anfang den 80ern Jahren sind sie wieder, eingeleitet von einer Generation neuer Schriftsteller, Drehbuchautoren und Regisseuren , vereint worden. Neuere literarische Elemente, ausser denen der Gothic Novel, wurden mit aufgenommen. Diese wurden dann in den farbenprächtigsten Bilder bombastisch umgesetzt. Anfang der 70er Jahre erschienen zwei "neue Serien, zwei neuen Filmepen, die einem Boom ausgelöst haben, der nicht nur bis heute anhält, sondern immer mehr wächst.
Den Anfang machte ein Since Fiction Klassiker, der die "reine Klassifizierung" der Since Fiction Filme endgültig aufhob und eine perfekte Mischung der Fantasy und der Since Fiction kreierte: ALIEN!
Der andere unglaublich erfolgreiche Epos war Star Wars!!!
Natürlich wurde diese Mischung, diese Rückbesinnung bewusst von den Autoren und gleichzeitig Drehbuchautoren bewusst geschaffen. Mit dem unerwarteten, absolut überwältigenden Erfolg der beiden Epen hatte keiner gerechnet! Das Genre des Since Fiction - Films war Anfang der 70er vom Aussterben bedroht, da es an wirklich neuen ,oder neuartigen Impulsen mangelte! Der Riesenerfolg von ALIEN und Star Wars veranlasste viele Filmstudios Massen an filmischen Schrott zu produzieren, um ja an dem Boom mit zu verdienen!

In den 80er ging zum Glück diese überschwemmung zurück! Zwar werden, nach wie vor, viele extrem schlechte Filme produziert, aber der Teil der guten Produktionen nahmen Mitte der 90er wieder zu.
Wieder war ein technische Neuerung dafür massgeblich verantwortlich: der Computer! Endlich gab es zum ersten Mal wirklich leistungsfähige PCs, die relativ preiswert erhältlich waren. Der Trend hat sich jetzt, Ende der 90er Jahre dahin entwickelt, dass überhaupt kein grosser Film, keine grosse Produktion mehr ohne PCs erstellt wird. Zwar wurden hier oft leider vor allem schlechte Filme produziert, doch nur die guten Filme bringen genügend Geld, so dass das Publikum über die weitere Tendenz entscheiden kann!Nachtrag vom 04.01.2003
In den 90ern gab es eine Renaissance der Gothic Novell Filme. Romane wie Dracula und Frankenstein feierten ihre unglaublich farbenprächtige Wiedergeburt auf der Leinwand und wurden große Erfolge. Ebenso die göttliche Verfilmung von Anne Rices Interview mit einem Vampyre. Die Krönung der Renaissance aber war für mich der wunderschöne Film, das Meisterwerk von Tim Burton : Sleepy Hollow.
Und als ich dachte, daß es es jetzt nur noch abwärts mit den Filmen gehen konnte, es überhaubt nicht mehr für möglich hielt, daß irgendein ähnlich toller Film gedreht werden würde, durfte ich, wie viele andere Fantasy Fans weltweit auch, die Verfilmung der Bibel der Fantasy im Kino erleben: die absolut perfekte visuelle Umsetzuung von John Ronald Reuels Tolkiens Meisterwerk "Der Herr der Ringe". Diese Verfilmungen waren unter der Regie von Peter Jackson, eines großen Tolkien- Fan umgesetzt worden, der sich, zusammen mit seinem Team der Weta- Studios und allen beteiligten Schauspieler, für immer in die Herzen der Tolkien- Fans gespielt hat. Außerdem schrieb Jackson mit seinem grandiosen Werk, der Gesamtverfilmung vom Der Herr Der Ringe an einem Stück, Filmgeschichte, revolutionierte das Kino- Genre, brachte es zurck zur alten Epique und führte es darüber hinaus in nie geahnte Höhen und Tiefen. Dies alles konnte er nur, weil es das Beste von allen Film- Genren, aber besonders von den alten Gothic- Novell- Filmen, zu etwas wunderschönen Neuen vermischte.





Literaturrenaissance


Der grosse Boom der Filme weltweit führte erstaunlicher Weise auch zu einem neuen Boom der Bücher.
Die Fans der Filme wollten die Geschichten, die ihnen filmisch präsentiert wurden, nachlesen. Vor allem wurden glücklicher Weise auch andere Autoren gelesen. So bekamen eine ganze Reihe junger Autoren eine Chance auf einem Markt, der ständig nach Neuem lechzt!
Die filmischen Hauptströmungen der Since Fiction und Fantasy, lange Zeit nur durch die Horrorfilme vertreten, wuchsen lange Zeit getrennt heran. Diese Trennung war meines Erachtens auch viel zu lange in der Literatur vorherrschend. Ganz selten mal mischten Autoren die Genre wieder. Seit den Anfang der 70er veränderte sich das Filmgenre massgeblich. Aber erst Ende der 70er Anfang den 80ern Jahren sind sie wieder, eingeleitet von einer Generation neuer Schriftsteller, Drehbuchautoren und Regisseuren, vereint worden. Wichtig war auch noch, dass neue;re literarische Elemente, ausser denen der Gothic Novel, mit aufgenommen wurden.

Massgeblich für diese neue Entwicklung war, meines Erachtens, der grosse Boom der Film in en 80ern. Diese Filme übten eine unglaubliche Anziehung auf eine Generation junger Autoren aus, die alles, was sie liebten zu einem neuen Ganzen mischten.
Zum ersten Mal in der Geschichte der Literatur wurde die Gothic Novel mit der Romantik, dem klassischen Krimi und dem modernen Thriller, sowie dem Horror gemischt. Die jungen Autoren sowohl Horrorliteratur, als auch der Fantasy kamen aus den USA, oder seltener aus Europa, wie z.B. aus England. In den USA waren es, wie meistens auf dem Rest der Welt, Kinder der Hippie ära. Ihre Ideale, Vorstellungen mystischer und religiöser Art schufen etwas Neues, so weltweit noch nie dagewesenes.

Alle Autoren weltweit wurden bewusst oder unbewusst durch Poe, Lovecraft oder Jule Verne inspiriert.
Nur selten schafften es Autoren, wie z.B. der deutsche W.E. Hohlbein, den Flair der Geschichten ihrer Vorbilder, wie der von Lovecraft zu perfekt in unsere heutige Welt zu transponieren. Leider schafften und schaffen es nur die wenigsten Autoren, weg von einer blossen Kopie ihrer literarischen, und/ oder filmischen Vorbilder, Qüllen der Inspirationen zu kommen.
Wenn man Ideen anderer "übernimmt", kann man nur wirklich kreativ sein, wenn man, auf deren Ideen aufbaünd, eigene, neue Ideen einbringt. Die Autoren die dass geschafft haben, wie z.B. meine Lieblingsautoren ../../literature/literature.htm#annerice" alt="hier geht es zu der internen Seite" title="hier geht es zu der internen Seite">Anne Rice, Tolkien, Lovecraft haben zeitlose Literatur geschaffen, wie andere Jahrhunderte vor ihnen.





Neue Inspirationen, alter Name?

Von der "klassischen" Gothic Novel haben sich die aktüllen "schönen Schauerromane" so weit weg entwickelt, daß der Name nicht mehr zu zutreffen scheint. Ich finde daß sehr gut, ist daß doch ein Zeichen, dafür, daß die heutigen Romane eigenständig sind. Nur auf "Altem" kann man Neues erschaffen, dass ist klar!
Doch ob man jeder neuen Idee, jeder neuen Mischung einen neuen Namen geben muss, bin ich mir überhaupt nicht mehr sicher.
Noch vor einem Jahre hätte die aktülle Strömung in meiner Lieblingsliteratur benennen wollen! Ich dachte so müsste es einen neuen Namen geben, müsste ein neuer Name kreiert werden : Weird Fiction. Aber dieser Begriff "merkwürdige Erfindung" trifft selten den Kern der Literatur. Nach wie vor trifft den Kern der Literatur die Titulierung: "Fantasy", oder der "Phantastischen Literatur" für Geschichten, Romane, dieser Art.





Hat die Idee der Gothic Novel eine Zukunft?

Was vor mittlerweile fast mehr als 200 Jahren begann, hat heute einen Höhepunkt erreicht. Hatten zu Anfang die Autoren wenige der "neuen Elemente", der Fantasy in ihre Geschichten und Romane eingesponnen, änderte sich dass in nur kurzer Zeit. Genügte es noch Ende des 18. Jahrhunderts, einige Andeutungen und Anspielungen von etwas völlig Fremden in den Text einfliessen zu lassen, so änderte sich das Interesse der Leserschaft. Einerseits kann es sein, dass die Andeutungen von der Leser- schaft nicht mehr eindeutig verstanden wurden, andererseits reichten die Andeutungen bei Weiten nicht mehr, den Kitzel "Goth" hervorzurufen. Dieser Kitzel war minimal eingebracht nicht intensiv genug. Nur ein Text, der sich ganz damit beschäftigte befriedigte das Herz des Lesers, dass scheinbar extreme haben , d.h. lesen wollte. Erst 150 Jahre später wurde der Begriff populär, der diesen Kitzel am Besten beschreibt: Thriller. Zwar waren seitdem 5 Generationen geboren worden, aber alle Elemente, alles was eine Gothic Novel ausmacht, findet man im Thriller wieder!

Ende des 19.Jahrhunderts, im viktorianischen Zeitalter, hatte eine "Prüderie" begonnen, die den Stein der Literatur erst richtig ins Rollen brachte. Wie oben erwähnt, machte der grosse Reiz der Schauerrromane, die grosse Sinnlichkeit aus! Die geheimen Sehnsüchte und Wünsche, konnten, wenn überhaupt nur im Verborgenen, den "eigenen vier Wänden" im Ansatz erfüllt werden.
Hatte es zu Anfang der sogenannte "Aufklärung" noch so ausgesehen, als sei eine neue, freie Art des Denkens, der Philosophie ein her gegangen mit einer "neuen sexuellen Freiheit", so verstärkte sich leider eine Denkweise, die auf das Gegenteil aus war. Spätestens Mitte der 1840er Jahre, in der Zeit des "Biedermeier", herrschte in den obersten, und damit ausschlaggebenden Kreisen eine derart verklemmte Einstellung gegenüber der eigenen Sinnlichkeit und auch Sexualität vor, dass alles in diese Richtung deutende Empörung und Widerwillen auslöste, zumindest beim Teil des Adels. Diese Einstellungen des Adels herrschte auch sehr lange Zeit im Bürgertum vor. Einzig und allein in und durch Büchern konnten "anständige Bürger" ihre Wünsche erfüllt sehen, lesen. Wer auch immer nur in den Verdacht kam, sexuelle Obsessionen auszuleben, der war gesellschaftlich im Abseits. Nur daraus lässt sich meines Erachtens überhaupt das Entstehen und Aufkommen der Neo Gothic Novels erklären.
Waren doch (s.o.) Autoren wie Bram Struker durch den "Einfluss ihrer Zeit", den Zeitgeist erst auf die Idee der Romane gekommen. Waren schon immer in jeglicher Literatur Passagen, die gebildete Leser gerne zitierten, und als Codes benutzten, so wurde der Begriff, der Name der Vampire im Grossbritan- nien des viktorianischen Zeitalters gerade zu ein geflügeltes Wort für geheime sexülle Wünsche.

Es sollte noch mal 100 Jahre dauern, bis die Gesellschaft endlich wieder die Sinnlichkeit, und die damit verbundene Sexualität, nicht mit dem Makel der Schlechtheit und Verderbtheit verband, sondern als das natürlichste der Welt ansah. Erst ab dem Jahre 1966 änderte eine neue, rasch erstarkende Jugendbewegung, die Hippies, langsam, aber unaufhaltsam die Einstellungen der Gesellschaft. Richtig befreit umgehen, konnten sowohl Literatur, als auch, oder vor allem der Film in den 90ern.

Es gab eine Reihe "geflügelter Worte" Das wohl bekannteste dürfte grotesque sein!
Mitte des 18. Jahrhunderts stiessen bei Renovierungen in einer alten Kaiservilla in Italien die dort arbeitende Leute auf lange vergessene Grotten, die Mosaiqün und andere Gemälde und Statün enthielten, die man in solcher Art in der westeuropäischen Welt lange nicht gesehen hatte. Allen war eine Art und Weise der Darstellung zu eigen, dass man dafür den Begriff wählte. Von nun an wurde alles fremde, unbekannteund dadurch unerklärliche damit bezeichnet; egal ob es aussah, wie die dortigen Bilder oder nicht!
Mit dem zunehmend verstärkten Kontakt zur islamistischen und völlig fremden arabischen Welt, kam ein neues geflügeltes Wort auf, dass bis heute benutzt wird, obwohl viele ihre Bedeutung nicht mehr kennen. Den Bürgern der "christlichen" Welt, allen voran den Bürgern Grossbritanniens galt alles Land östlich Polen als wild und unzivilisiert. Wer dorthin ging war entweder sehr mutig, oder vollkommen verrückt, oder schlimmeres.
Mit der "arabischen Welt" verhielt sich das anders. Die geschichtliche Epoche der Renaissance war durch die arabische beeinflusst worden!
Die arabische Welt, lange verkörpert durch das "Osmanische Reich", galt als vollkommen unerforschtes Gebiet. Die Fremdartigkeit der Kultur übte auf die Gebildeten einen unglaublichen Reiz aus. Gerüchte, bestehend aus Halbwahrheiten und Lügen, schufen in Kürze ein Traumgebilde, dass noch durch das Erscheinen von Schriften wie "1001 Nacht" verstärkt wurde. Die "Araber" hatten noch Wissen, dass in Westeuropa längst vergessen war, weil der Klerus aus dem Unwissen der Bürger Macht halten konnte.
In Arabien, gab es unzählige Zeugnisse lang vergessener Kulturen und Zeiten, die durch die Eroberung Ägyptens durch Napoleon Bonaparte, wieder in das Blickfeld der Westeuropäer zurückgerückt wurden.
Durch die Beobachtungen, Skizzen, Erzählungen und Bücher weckten das Interesse an dem neuartigen Fremden.
Das Wort arabesque fand sehr schnell Einzug in die Literatur.
Es wurde rasch zum Synonym für das unerforschte Fremde, dass wegen seiner Andersartigkeit den Bürgern der "zivilisierten Welt" grosse Angst einjagt. Ihr Reiz ist aber genau deswegen so unglaublich stark, und zieht jeden in seinen Bann und verändert ihn für immer.





Der Gothic-Rock:

In der Musik:

Ich kann es leider nicht mehr genau nachvollziehen, wer diesen Begriff für die Musikrichtungen der Mitte 80er geprägt hat. Angeblich sollen UK Decay diesen Begriff als erste, für ihre damals völlig neue Musik gewählt haben, wobei sie sicherlich von der Gothic Novel inspiriert wurden. Sie haben das Image der GOTHIC NOVEL geschickt für und vorallem in ihre Musik involviert. Ein besonders schönes Beispiel, für die Musik er 80er, ist bei den SPECIMEN zu hören. Wenn man sich, sowohl die frühen Christian Death, Bauhaus, Siouxsie And The Banshees, The Cure, als auch vor allem Sopor Aeternus und Fields Of The Nephilim Werke anhört, wird es klar, dass, man dabei an schön schaurige Märchen oder Gespenstergeschichten erinnert wird.





Gothic, Elixier des Lebens?

Der Anfang: Es begann bei mir mit der Literatur:

Vor ca. 20 Jahren (mit ca. 10 Jahren) lernte ich einen (kleinen) Roman kennen, der für mich ein Tor zu einer absolut neuen Welt eröffnete: Das Buch "Der Kleine Hobbit", geschrieben von J.R.R. TOLKIEN wurde zusammen mit dem Zyklus "Der Herr der Ringe" meine persönliche BIBEL.

Das erste Buch (nicht fachliche) Tolkiens ist seit seinem Erscheinen in den 30er, vorallem mit der weiterführenden Story "Der Herr der Ringe" das Werk, dass eine absolute neue Literatur - Gattung einleitete, die es vorher so nie gegeben hatte. Tolkien hatte eine völlig neue, eigenständige Welt kreiert, geschaffen. J.R.R.Tolkien war der eine wichtige Autor, der meine Lesegewohnheiten, meinen Lesegeschmack nachhaltig prägen sollte.

Einen extrem grossen Einfluss übte auf mich die Autorin Susan Cooper aus, deren Wintersonnenwenden - Zyklus mich nach wie vor fesselt. Und je älter ich werde, desto mehr gefällt der Zyklus mir, desto mehr verstehe ich ihn auch wirklich. Es geht um einen Kampf der "Mächte des Lichts", gegen die "Mächte der Finsternis": es ist ein Kampf der schon seit Jahrtausenden tobt, angefangen in der Zeit der sogenannten Völkerwanderung.

Was mich damals wie heute so sehr fesselte war die Tatsache, dass alte Legenden trotz allem noch immer wahr sind, verborgen zwar, aber noch immer entdeckbar. Wenn man nur will, kann man den wahren Kern in allen Legenden, Märchen, etc. durch Nachforschen meistens entdecken und entschlüsseln.
Obwohl dieser Zyklus eigentlich für Jugendliche, also Teenager geschrieben wurde, ist er doch wohl erst für Erwachsene richtig nachvollziehbar.

Ein anderer Autor war W. E. Hohlbein, der in seinem besten Zyklus, "Der Hexer von Salem", eine Hommage an Lovecraft kreierte, und mich so erst auf diesen brachte. Ich wollte wissen, was denn dieser Mann, wenn er überhaupt etwas geschrieben hat; geschrieben hatte und war so sehr von den Geschichten begeistert, dass ich süchtig danach geworden bin.

Die Liebe zu den Lektüren (u.a. Der kleine Hobbit), allen voran der, des Fantasy - Großmeisters TOLKIEN, sowie "Midgard" von W.E. HOHLBEIN, verstärkte mein, damals schon grosses, Interesse an alten Religionen, speziell der Magie. :

Seit dieser Zeit wusste ich, dass für mich das wichtigste religiöse Element die Natur war und ist.
Seit ich denken kann, war ich von alten Mythen und Kulturen fasziniert:
Irgendwann merkte ich, dass dieses Buch (die Bibel) ein Sammelsurium andere, viel älterer Kulturen war. Ich fing an nachzuforschen, was es für ältere Religionen es vor dem Christentum, ausser den ägyptern, die ich schon sehr früh, Dank eines grossartigen Buchs meiner Eltern kannte, gegeben hatte.

Zum Glück bekam ich mit ca. 10 Jahren (?), wie alt ich damals wirklich war kann ich leider nicht mehr nachvollziehen, von meinen Eltern ein Buch über die Sagen des Abendlandes.
Dieses Buch enthielt alte Sagen und Legenden der Griechen, der Römer, der Germanen, Kelten und Finnen, über die Rittersagen des Mittelalters und zuletzt der Artus-Runde! Ich verschlang dieses Buch bestimmt hundert Male. Es wurde "meine Bibel". Zwar handelten auch hier die meisten Geschichten vom "Kampf Gut gegen Böse", doch die beiden Gegner waren gleichwertig, gleichstark. Nicht wie bei den grossen, verstaatlichten Monotheistischen Religionen: Judentum, Christentum und Islam, bei der der Böse ein verstossener Diener des mächtigsten Gottes ist. Vor allem handelte dieses Buch von Männern und Frauen, die durch ihr rechtschaffenes Leben, die Möglichkeit erhielten, einen Platz an der Tafel der Götter einnehmen zu dürfen. Ein Element der Mythologie, die ich später bei den Fields Of The Nephilim und ihrem Mythos wiederfinden sollte, und der mir den direkten Zugang zu ihnen ermöglichten sollte.
Am meisten muss mich wohl die Tatsache fasziniert haben, dass es in allen Erzählungen, vor dem Christentum, von Göttern und Halbgöttern beiderlei Geschlechts nur so gewimmelt hat. Und vorallem, dass, rechtschaffene Menschen zu Halbgöttern erhoben werden konnten und wurden.





Von der Literatur zur Musik:

Wie vielleicht bekannt sein dürfte wird jeder Mensch durch die Erlebnisse, Erfahrungen in der Kindheit entscheidend, für den Rest seines Lebens geprägt. Ich selber wurde in meiner Kindheit entscheidend durch zwei eng miteinander verwobene Dinge geprägt:

Das eine war die Fantasy - Literatur, die verbunden war mit der Vorliebe für antiqü Mythen und Legenden und dem Glauben daran. Bis zu meinem 23. Lebensjahr, war mir zwar bewusst, dass die Natur für mich das wichtigste war, aber die grosse Offenbarung kam erst Anfang 1996. Beim Warten auf das Soloalbum des Sängers meiner absoluten Lieblingsband Carl Mc Coy, dem damals ehemaligen Sänger der legendären Fields of the Nephilim, hörte ich wochenlang nur die Fields - Werke (auf meinem Walkman). Beim Ansehen des Revelations - Video und dem wiederholten Hören aller Fields - Alben, wusste ich endlich das "Schlüsselwort" der Religion, an die ich glaubte und glaube. Der Schlüssel hiess "Schamanismus" Daraus resultierend war die andere Vorliebe für die MUSIK, die ich hörte, und nach wie vor höre. Alle Gruppen, Interpreten, die ich mag, haben gemeinsam, dass sie Musik mit Seele machen. Allen Gruppen (Interpreten) ist ihre Tiefe gemeinsam, die einen "fliegen", psychonaut, lässt.

Jeder hat irgendwann in seinem Leben als Musikhörer mal Kontakt mit einem Interpreten, einer Gruppe, die zum Schlüsselerlebnis für das weitere musikalische Hörerleben wird.
Großgeworden bin ich mit Bands wie: The Cure, Siouxsie, Sisters, Mission, etc. Ich war und bin spätestens seit meinem 12 Lebensjahr Fan des, damals populären, New Wave. Angefangen habe ich mit klassischer Musik ala Beethoven, bis ich dann 1986 Jean Michel Jarres Musik kennen und lieben lernte.

Im Jahre 1987 nahm mir ein Klassenkamerad eine Kassettenkopie des Depeche Mode Albums "Musik For The Masses" auf. Das war mein erster Kontakt mit einem aktüllem Werk einer populären Band. Auf der Seite B befand sich die Kopie des "trough the looking glass" Albums, von SOUXSIE AND THE BANSHEES. Das ist das Album, dass daran Schuld ist, dass ich endgültig, Siouxsie - Fan wurde.
In den 80ern hörte ich mir außer The Cure oft Sisters of Mercy und noch öfters, weil sie mir besser gefielen The Mission, sowie Jean Michel Jarre an.

Am Sonntag dem 14.12.1998 habe ich aus Langeweile ein mir altbekanntes The Mission - Video angesehen. Dadurch wurde bei mir mal wieder ein FLASH ausgelöst. The Mission besassen damals (1986 - 1991) eine unglaubliche Sinnlichkeit in ihrer Musik, die mir so gefallen hat und es heute mehr als je zu vor tut. Prägend war bei für mich bei The Mission diese "feingliedrige Gitarren - Arbeit".
Wayne Hussey, Simon Hinkler, Craig Adams und Nick Brown schafften es mit den einfachsten Melodien eine tolle / großartige Stimmung zu erzeugen. Sie schrieben absolut zeitlose Musik.(Seit dem 14.12.1998 weiß ich endlich, daß ich Fields nie so geliebt hätte, nie so lieben würde, wenn ich vorher nicht "The Mission" gekannt und (etwas später) geliebt hätte.)

Zwischen 1988 - 1990 hatte ich eine extreme The Cure - Phase, d.h. ich hörte fast nur deren Werke. Ihr 1989 erschienenes Album Disintegration ist für mich eines meiner Lieblingsalben und gleichzeitig das beste The Cure - Album überhaupt! Dieses Werk berührt mich nach wie vor. Vor allem, weil es, meines Erachtens, ihr einziges Werk ist, dass wirklich aus einem Guss ist und eine Stimmung wie bei einem schönen GOTHIC NOVEL - Roman erschafft. Perfekter schafft das nur Sopor Aeternus & The Ensemble of Shadows. Das ist "wahrer Gothic Rock"





Die Götter des Gothic - Rocks:

Mein erster Kontakt zu meiner absoluten Lieblingsband Fields of the Nepilim seit nun mehr als 9 Jahren geschah schon im Jahre 1990. Von einem Nachbarn nahm ich mir DAWNRAZOR auf, dass, obwohl geniale Stücke offenbarend, mir doch längere Zeit nicht so richtig gefiel. Mir war das erstemal alles zu fremd, aber vorallem fehlte mir etwas bei diesem Sound!

Im Sommer 1991 lauschte ich den Klängen eines von meinem Bruder ausgeliehenes Mixtapes. Auf der Seite B befanden sich die Drei Stücke, die letzten drei Stücke, die mich zu einem jener Verrückten werden liessen, die am liebsten im Nebel wanderten oder den Staub der unendlichen Weite genossen, wenn sie von langer Reise nach Hause kamen.

Der 17jährige Stefan C. lauschte im Hochsommer Klängen, die ihn um den Verstand brachten. Ich hatte dieses Tape ausgesucht, weil ich hoffte, dass mir die drei, mir damals völlig unbekannten Stücke, die von der Fields - MAXI "Sumerland" stammten, besser gefallen als die Stücke des DAWNRAZOR Albums. Um keinen falschen Eindruck von mir zu geben, datt Album gefiel mir damals schon: es hatte Ansätze von dem was ich damals suchte und das mir an jenem heissen Sommermittag geoffenbart wurde. Als die ersten Töne von Sumerland durch meine Gehörgänge jagten, bestand meine einzige Reaktion darin, den Walkman lauter (auf Maximum!) zu stellen und diesem atemberaubendem Sound zu lauschen.

Damals war ich seit ca. 5 Jahren Fan melodiöser (schöner) und vor allem melancholischer Gitarren -Musik. Darum haben mir viele CURE- Stücke so gefallen. Die ersten Takte von Watchman trieben mir die Tränen in die Augen, ich war völlig gerührt. Ich hatte endlich den Sound, die Musik gefunden, der meine Seele bis ins tiefste traf, der mich bis uns Mark erschütterte, mit einem göttlichen Gesang! !!!

Erst viel später, Ende der 90er weiss ich mit Bestimmtheit, dass seit den fast sieben Jahren, seit denen ich Fantasy - Fan war, immer eine melodiöse, melancholische Musik gesucht habe, die außerdem noch die Mystik meiner Lieblingsliteratur implizierte. Fields Of The Nephilim war diese Band. Genau im richtigen Augenblick.

Fields Of The Nephilim s 1990er Elizium - Album ist seit dem ich es kenne, (leider erst seit 1991) mein absolutes Lieblingsalbum, mit meinem absoluten Lieblingsstück Sumerland.

Fields Of The Nephilim die Götter des Gothic -Rox erreichten eine musikalische und epische Tiefe mit ihren Werken, wie es keine Band je vor oder nach ihnen geschafft hat.
Nach ihrer Trennung, nach Mitte 1991 suchte ich jahrelang eine Band, die mindestens in Ansätzen, die musikalische Tiefe der legendären Fields hatte. Als ich glaubte eine gefunden zu haben (Love Like Blood), wurden sie schlecht, s.u.
Meine Freunde wissen, dass ich extremer Fields - FAN bin, dass sie für mich die einzige Band schlecht hin sind. So ist verständlich, dass die Gothic Rock Bands der 90er Jahre ala Love Like Blood, Dronning Maud Land, Two Witches, Vendemmian, ja sogar Nösferätu; die mir zum Grossteil immer noch gefallen, etwas vom Geiste, der Musik der Fields haben.





Gothic, eine Lebensart:

Die Geschichte der Gothic-Szene:

Vor 100 Jahren, wie heute auch, war es bei einigen Menschen, sagen wir mal Insidern, eine Normalität, der Norm der Gesellschaft zu entfliehen.
Man könnte den Begriff goth auch vergleichen mit weird (seltsam, fremd), alien, etc. ;nur das alle nicht solche schön schaurigen Affinitionen weckt, wie eben GOTH.

Gothic ist die Bezeichnung für einen bestimmten Musikstil, die dazugehörige Szene und ihre Anhänger auch Schwarze, "Schwarzkittel" oder Grufties sein. "Gruftie" wird allerdings nicht von den Gothix selbst benutzt und hat einen eher abwertenden Beigeschmack. z.B.: Modegrufti.

Wir GOTHIX benutzen den Begriff GRUFTI nur in Deutschland, wenn überhaupt!. Gerade um die NORMALOS zu schocken, um die damit verbundenen Klisches zu bedienen, wurde er Anfangs von uns gewählt. Das Schocken klappt ja auch, immer noch, hervorragend.

Die Modebewegung, die später unter dem Namen "Gothic" bekannt werden sollte, fing Ende der 70er Jahre an. Die Goth waren sozusagen die Edelpunx. Die Gothic - Szene gibt es also schon fast 20 JAHRE lang!!!!

Vielen Menschen sind die schwarz-gekleideten Gothix gleich auf den ersten Blick suspekt und die Medien bestätigen in der Regel lediglich die oben genannten Vorurteile." Natürlich. Das ist aber nur das äusserliche Stopp-Schild, für NORMALOS, nach dem Motto: Nur wer sich wirklich traut/Interesse hat, wird rein gelassen. Beschäftigt man sich näher mit der Szene, findet man schnell heraus, dass Gothix weder Satanisten noch Selbstmordkandidaten sind, sondern eher "schwarze Hippies", melancholische und in der Regel friedliche und tolerante Menschen, die diese Grundhaltung mit ihrer schwarzen Kleidung ausdrücken."

Die GOTHIC - "Bewegung", entstanden Ende der 70er, Anfang der 80er, war eine musikalische Bewegung, bei der es als HIPP (englischer slang für modern) galt, schwarz gekleidet herum zulaufen.
Das äussere wurde als SIGNAL genutzt: "Hallo hier bin ich, ich bin anders als Du, ich bin was besonderes"... Das waren die Motive der Anfänge.

Vor allem mit dem Edeloutfit der Anfänge, des NEW ROMANTIC, versuchten die Freaks von damals sich vom PUNK abzuheben, weswegen PUNKS und WAVES/GOTHIX in der Regel nicht gut miteinander klarkamen. Der PUNK war nach ca. 3 Jahren tot, vollkommen ausverkauft worden. Die NEW ROMANTICS, prägte meiner Meinung nach die gitarren-lastige GOTHIC Musik nachhaltig. So haben z.B. The Cure Anleihen davon, und natürlich etliche andere BANDS. Im Gothic der 80er/90er tau- chen wieder viele Stilelemente der New Romantic Musik auf.





Die Anfänge? Der Versuch eines Gothix der zweiten Generation:

Die Gothic - Szene entwickelte sich Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre in England aus der Punk- Kultur, s.o.: JOY DIVISION, VIRGIN PRUNES, BAUHAUS, SIOUXSIE AND THE BANSHEES, THE CURE, etc. um nur ein paar der grossen Namen zu nennen, entstammten alle der PUNK - Bewegung. Seit der PUNK tot war, da er total vermarktet worden war, entwickelten oben genannte BANDS ihr eigenes Ding. Die Elemente PUNK gingen aber auch in die Musik ein, weil es wirklich neue INNOVATIONEN nicht mehr gab. Obwohl alle mehr als 3Akkorde spielen konnten, so waren sie doch nicht Massen konform.

Die englische Goth-Szene war lange nur auf Glaskow (wenn ich mich nicht täusche, war es Glaskow oder LEEDS, auf jedenfall eine kleine Stadt), also eine kleine Gegend beschränkt.
Hierhin pilgerten die Jünger der neuen Bewegung, der neuen musikalischen Welle.
Die Musikpresse titulierte die Bewegung bald als NEW WAVE, unter der sie auch bekannt werden sollte.

Die Waves/Goth waren ca. 5 Jahre lang (1978/82) eine SUBKULTUR.
Erst mit Bekanntwerden popigerer Bands wie CURE, SISTERS, BAUHAUS, etc. etablierte sich die Musik und wurde dem breiten englischen Jugendpublikum zugänglich. Siehe hierzu einen guten, vier- teiligen Bericht im ZILLO, von englischen ZEITZEUGEN und Musikjournalisten MICK MERCER, der auch die bekannten GOTHIC-ROCK-SAMPLER & HEX-files herausgegeben hat. Obwohl ich manche Dinge anders sehe als er, so ist sein Artikel ein beeindruckender Bericht über die Anfangsta- ge/Frühphase des GOTHICs, bevor er eine neue JUGENDBEWEGUNG wurde.

Wie die HIPPIES waren wir WAVES/GOTHs eine selbständige SUBKULTUR, die es irgendwann bis in METROPOLE des Landes geschafft hatte, in der sie quasi kreiert worden war.
Das Batcave wurde, soviel ich weiss von Mitglieder einer damaligen "Szene-Band" gegründet (UK Decay ?), um überhaupt einen Ort für Auftritte, für Inszenierungen der Auftritte und Selbstdarstellung der Leute zu haben. Das BATCAVE bot Platz für Konzerte. Es war relativ preiswert für NEWCOMER und solche die es werden wollten. Dort traten Bands auf, die im Endeffekt dadurch erst bekannt wurden, weil sie in dem SZENELADEN spielen durften. Der LOOK war vorher schon da, Hauptsache schwarz, etc.: Was jetzt nur neues dazu kam, war die grosse Menge der Individün, die logischer Weise ihre Kreativität mit in das OUTFIT einbrachten, und zur Artenvielfalt beitrugen (wenn ich den Begriff aus der Biologie verwenden darf).

Die Musik der Szene wurde zürst beeinflusst vom Punk und vom Glamour-Rock der 60er Jahre (z.B. von der Band T-Rex), später kamen Einflüsse elektronischer Bands wie Kraftwerk hinzu.
Einer der grössten Einflüsse war DAVID BOWIE, den selbst die PUNKS liebten und deswegen nicht demontierten, sondern als GURU ansahen. Viele viele Bands beeinflussten die jungen Bands. Nicht zu vergessen sind PINK FLOYD.
Sie beeinflussten sowohl den Punk, der ja gegen den Kommerz der Giganten PinkFloyd waren, als auch den GOTH.
Hört man sich das ASHES - Album von CHRISTEAN DEATH an, findet man Parallelen zu THE WALL finden. Bei früheren Werken wirst du Parallelen zu THE PIPER AT THE GATES OF DAWN (1966), A SAUCERFULL OF SECTRETS (1967) und vorallem UMMAGUMMA (1970???) finden.
THE PIPER... war das Bahnbrechende Werk der FLOYDs, die damit eine neue musikalische und kulturelle äRA eröffneten, die als HIPPIE-Bewegung berühmt werden sollte (hipp = in ; od = out) Alle Namen aufzuzählen, die den NEW WAVE/GOTH beeinflusst haben, würde mehrere Seiten füllen.

Genauso die heutigen Bands des POP`s, die durch den NEW WAVE inspiriert wurden. Anfang und Mitte der 80er Jahre gewann die "Szene" immer mehr Anhänger, Bands wie: Bauhaus, Siouxsie and The Banshees, Sisters of Mercy und The Cure feierten ihre grössten Erfolge und auch in Deutschland entstand eine Gothic - Szene. Logisch, schliesslich war damals LONDON in der Musikwelt IN, führend. Die grossen musikalischen & modischen Innovationen kamen in den 60er/70er/80er aus ENGLAND.

Ab dem Anfang der 90er Jahre ist die Szene wieder so lebendig am Anfang, auch wenn sich die Musik sehr verändert hat. Verstärkt kommen jetzt Elemente des Metalls mit hinein. Die "Szene" wächst seitdem sie existiert, seit bisher 19 Jahren also musikalisch beständig weiter. Auch wenn mir persönlich der sogenannte GOTHIC METAL nicht gefällt, so bringt der doch viele neue IMPULSE in die GOTHIC SZENE .-öffnet vorallem für viele JUNGE - den Weg zum Gothic hin...

Man kann den Begriff der Gothic-Musik nicht mehr genau definieren und auch die Gothic-Musik kann man nicht auf einige Bands eingrenzen. Das ist klar. Das ging schliesslich noch nie, denn: GOTHIC LÄSST SICH NICHT FESTLEGEN...
In ihr war immer alle Richtungen vertreten, nur waren mal diese mal jene Strömungen populär.
Seit Beginn der 90er ist leider der ELECTRO auf dem Vormarsch. Leider deswegen, weil ich FAN der alten gitarren-lastigen GOTHIC-ROCK-"Schule" bin, was aber nicht heisst, dass ich nicht auch gerne mal TECHNO oder Synthie-Pop ala Depeche Mode lausche.





Gothic: Das Outfit

Eine Uniform für Gleichgesinnte:

Man kann sagen, dass Gothix nachdenkliche, introvertierte und melancholische Menschen sind, die sich durch ihre Aussehen von der für sie oberflächliche Welt abgrenzen."
Hier darf ich Carl Mc Coys - Freundin zitieren: "Die dunkle Seite des Gothix war immer eine Geisteshaltung". Hiermit ist elbstverständlich der Hang zum okkulten, mystischen s.h. LOVECRAFT gemeint.
Die Mehrzahl der Gothix über 20 Jahre alt ist, diese Abgrenzung also eigentlich nicht mehr als die übliche Rebellion von Teenagern bezeichnet werden kann. Was vielen MODEGRUFTIS ((die nur auf ihre Klamotten achten, aber von der Mukke keine Ahnung haben)) nicht in Kopf will, ist folgendes: Je länger man, so z.B. auch ich, "dabei ist", desto egaler ist einem, was andere über das "Szene - ungeignete Outfit" denken. Die älteren von uns (ich schätze da gehöre ich jetzt auch zu) laufen immer noch schwarz oder dunkel gekleidet herum, tun dies ab und zu auch in dunklen JEANS (ich nicht, ich hasse Jeans). Ich hoffe es ist klar, worauf ich hinaus will.

Leider haben in den letzten 9 Jahren MODEGRUFTIS der SZENE schlimmes angetan. Und leider nahm ihre Zahl im Laufe der Zeit nicht ab, wie ich es mir gewünscht hätte ab, sondern zu! Es ging bei denen nur noch darum, wer am besten herum lief. Alles andere, "unsere HERKUNFT", etc. war egal. Wobei hier die leider oft die Grundlage der Klischees zu finden, ist, die uns "Normalos" vorwerfen.: Gruftis steilen sich, etc. und all der Blödsinn trug sehr viel dazu bei, dass viel Schwachsinn über uns erzählt wurde.

Andererseits ist zu beachten, dass wir selber ja die Klischees herausfordern, sich ihrer bedienen, um mit ihnen zu provozieren und dadurch erst auf zufallen. In den 80ern waren wir es, weil wir so populär waren, oft Stein des Anstosses, jetzt sind es wieder zunehmend die Heavies.
Immer wenn man sich eines Klischees bedient, sollte man sich nicht wundern, wenn man dann damit wirklich erfolgreich provoziert und schockiert.

So benutzte z.B. Wayne Hussey von The Mission erfolgreich das "Tunten" - Image um seine Musik zu verkaufen. Er eckte mit seinem Outfit bei den "Normalos" an, und ermöglichte es so den Jugendlichen, die eben genau dieses wollten, ihre Wünsche auszuleben.
Denn die Inspiration für ihr Outfit zogen die Fans von ihren Stars. Man konnte schon meistens nach dem äusseren erkennen, welche Lieblingsband einer hatte. Natürlich nur in den Extremfällen. Meistens schauten sich die Fans die Idee der Stars an und kreierten eigene Sachen, dass zur unglaublichen Artenvielfalt unserer Szene beitrug.

Hier muss man Fields Of The Nephilim erwähnen, die zu einem wahren Western Boom. beitrugen.

Abschliessende Bemerkung: Die Subkultur der Gothix hat sich als langlebiger erwiesen als viele andere Trends und Jugendkulturen. Ihre Vielfältigkeit und das Ausmass der Szene lasen darauf schliessen, dass sie auch noch länger existieren wird. Die Gothic - Szene ist mehr als eine Ansammlung von Aussenseitern und mehr als eine Jugendkultur. Eher könnte man sie als Ausdruck einer bestimmten Lebens- und Denkweise bezeichnen, der durchaus auch Erwachsene anhängen."

DIE GOTHIC-Bewegung ist die am längsten existierende Bewegung der Jugend, die es bisher in der NEUZEIT gegeben hat. Fast 80% der Gothix haben ein Faible für FANTASY-Literatur oder Sience Fiction. Grosses Interesse an Mythen, Mystischen und OKKULTEM haben fast alle. Bevor jetzt aber wieder irgendwelche falsche. Gedanken beginnen: okkult ist lateinisch und bedeutet: im verborgenen, unbekannt.
Viele Goth`s haben Vorlieben für alte Kulturen, darunter auch dem "Heidentum" der alten Germanen.






geschrieben von Stefan C. Neudecker * begonnen am 24.02.1999, im Laufe der Zeit vervollständigt * (Version vom 15.05.2003)

HOME: hier geht es zur Anfangseite meiner Webseite

Vielen Dank für den Besuch meiner Internetseite